Kunsterziehung, Werken/Textiles Gestalten

Kunsterziehung     
Bildergalerie aus dem Fach Kunsterziehung 2002/03  Schulhausgestaltung Beispiele: Hundertwasserbilder  
Sonderpreis beim Mal- und Ideenwettbewerb "Freizeitmöglichkeiten im Landkreis - Kids auf Touren" 
Teilnahme beim Kochbuchwettbewerb im Landkreis Günzburg "Kinderkochbuch"   
Wie Kinder unsere Schule sehen und malen   2011 Aktion "Wir sind Thannhausen"
Vernissage und Bildergalerie  Dauerausstellung im Seniorenheim Stadlerstift ab Juni 2009 

Werken/Textiles Gestalten       
Große Ausstellung zum Fach im Jahr 1999 zum Thema "Indianer"
Textilarbeit/Werken   Fortbildung T/W   Unsere Krippe   Osternest 2003  
 

 

Am 10.2.2006
Wir verabschieden Fachoberlehrerin Ingrid Keppeler in den Ruhestand 

Dankesworte und Glückwünsche überbrachten
Bürgermeister J. Schropp, EB-Vorsitzende A. Ramp, Rektor K. Landherr und SchAD F. Honner

   ...und natürlich alle Schüler: Die Flötengruppe, alle Klassen und auch das Kollegium

Lied für Frau Keppeler zum Abschied
Alle: Wer will fleißige Handwerker sehn, ei, der muss zur Frau Keppeler gehn.
4a Strick, strick, strick, strick, strick, strick, schon haben wir heraus den Trick
3a Häkle dran, häkle dran, schon haben wir ne lange Bahn.
2a Poch, poch, poch, poch, poch, poch, wir stanzen ruckizuck ein Loch.
1a Klebet an, klebet an,  die Arbeit geht so schnell voran.
4b Zisch, zisch, zisch, zisch zisch zisch,  wir schleifen alle glatt den Fisch.
3b Nähet fein, nähet fein,  die Tasche wird bald fertig sein.
2b Tauchet ein, tauchet ein,  wir streichen alles bunt und fein.
1b Reißt Papier, reißt Papier,  diese Arbeit g’hört dann mir.
3c Sprühet ein, sprühet ein,  alles wird gleich glänzend sein.
2c Schnipp, schnipp, schnapp, schnipp, schnipp, schnapp wir machen gar nicht gerne schlapp.
1c Stich, stich, stich, stich, stich, stich   Da sticken wir ein Tuch für dich.
Alle: Schnipps, schnipps, schnipps, schnipps, schnipps, schnipps  Frau Keppeler hat gute Tipps. 
L: Jetzt ruht sie aus, jetzt ruht sie aus, nach 40 Jahren darf sie raus.

Presseartikel
40 Jahre lang kreativ und produktiv
Fachlehrerin Keppler in den Ruhestand verabschiedet
Thannhausen (pm). Nach einer Dienstzeit von 40 Jahren, genau seit dem 6. September 1965, wurde Fachoberlehrerin Ingrid Keppeler von der Anton-Höfer-Grundschule Thannhausen in den Ruhestand verabschiedet. In einer bewegenden Feierstunde würdigten Schüler, Eltern und Kollegen ihre große Leistung.
Alle 250 Schüler sowie einige Eltern hatten sich versammelt, um der beliebten Lehrerin Dank zu sagen. Dies taten die Kindern mit dem umgedichteten Spiellied „Wer will fleißige Handwerker sehen, ei, der muss zur Frau Keppeler gehen…" und schönen Blumen aus Metall, die sie im Fachunterricht angefertigt hatten. Die 4. Klassen überraschten mit Flötenspiel und einem irischen Segenslied. Echte Blumen hingegen überreichte die Elternbeiratsvorsitzende Anni Ramp. Sie dankte insbesondere für die vielen schönen Muttertagsgeschenke, die Ingrid Keppeler immer wieder mit den Schülern hergestellt hat. Seinen Dank verknüpfte Bürgermeister Johannes Schropp mit seinen Erinnerungen als Vater. Nicht vergessen habe er, wie gerne seine Kinder bei Frau Keppeler zur Schule gingen und welche tollen Ergebnisse sie nach Hause brachten.
Schulamtsdirektor Franz Honner würdigte die große Leistung der Fachlehrerin. Mit vielfältigen Ideen habe sie die Kreativität der Schüler geweckt und gefördert. Dabei habe sie ihnen Erfolgserlebnisse ermöglicht, die die Zuneigung zu den von ihr unterrichteten Fächern Grund legte und entwickelte. 1987 wurde Keppeler zur Fachberaterin für Handarbeit und Hauswirtschaft ernannt. Im Bereich der Fortbildung und Beratung setzte sie Akzente, die das Arbeiten und Unterrichten der Fachlehrerinnen effektiv unterstützte und die Arbeitsbedingungen verbesserte. Dem Schulrat stand sie bei Unterrichtsbesuchen und Beurteilungen beratend zur Seite. Hier habe sie ihre hohe Fach- und Sachkompetenz eingebracht.
Auch Rektor Karl Landherr würdigte die Leistung der beliebten und überaus engagierten Kollegin und dankte besonders für ihre wertvollen Beiträge für das Schulleben und das Kollegium. Er erinnerte an die großen Werkausstellungen und die kindgemäße und ansprechende Gestaltung des Schulhauses und der Werkräume. Obwohl die Überschwemmungskatastrophe im Juni 2002 ihr gesamtes Werk zunichte machte, habe sie den Kopf nicht hängen lassen und von vorne begonnen.

Bildergalerie für das Stadlerstift (Juni 2009)

Einige Kinder unserer Schule sind dem Wunsch der Leitung des Stadlerstifts Thannhausen nachgekommen, 
zur Verschönerung des Hauses und um Kontakte zwischen den Generationen zu knüpfen, Bilder zu malen.
Unsere Förderlehrerin Frau Vietzke hat diesen Bildern gute Gedanken und Sprüche zugeordnet 
und Hausmeister Herr Sonner hat die Bilder gerahmt.
Am Montag, 29. Juni wurden nun diese Bilder dem Stadlerstift in einer Vernissage übergeben.
Nachfolgend ein Artikel von Peter Voh
    

Bildergalerie für das Stadlerstift 

Thannhausen [vop]  Die Anton-Höfer-Grundschule in Thannhausen hat die beiden ersten Etagen des Stadlerstiftes 
mit 30 Bildern geschmückt, die Kinder der Schule unter Leitung von Förderlehrerin Evelyn Vietzke gemalt haben. 
Sie sind damit dem Wunsch der Heimleitung nachgekommen, zur Verschönerung des Heimes beizutragen und zugleich 
Kontakte zwischen den Generationen zu knüpfen.

In einer kleinen Vernissage zu der Ausstellung gab 2. Bürgermeister Karl Thiel seiner Freude Ausdruck darüber, 
dass die Kinder geschafft haben, Farbe in den Alltag der alten Menschen im Stadlerstift gebracht zu haben. 
Heimleiterin Angela Kriener lobte die Kunstwerke und ihre jungen Schöpfer. 
Sie ist auch von den doch tröstenden Sprüchen und Gedanken sehr angetan, 
die Evelyn Vietzke mit den Schülerinnen und Schülern ausgesucht und den Bildern zugeordnet hat. 
Grundschulrektor Karl Landherr führte mit Stolz an, dass seine Schüler wiederholt zur Verschönerung des 
Altenwohnheimes beitragen durften. Erhielten die Heimbewohner doch bereits vor zwei Jahren 
anlässlich der Einweihung des Umbaus des Stadlerstifts von den Schulkindern angefertigte Kreuze für ihre Zimmer. 
Sein Dank galt auch Hausmeister Georg Sonner, der die Bilder gerahmt hat.

Die Flötengruppe der Schule hat die Vernissage, der viele Heimbewohner und auch Eltern der Schüler beiwohnten, 
mit musikalischen Darbietungen untermalt, bevor die Gäste dann  auf einem Rundgang durch das Haus die kindlichen Kunstwerke 
bestaunen konnten. Ein kleiner Stehimbiss in der Eingangshalle des Stiftes rundete die Vernissage zur Ausstellung 
der eindrucksvollen Bilder ab. Ein Teil der Bilder ist übrigens im Internet auf der Homepage der Anton-Höfer-Grundschule 
zu bestaunen.

Stolz präsentieren Schülerinnen und Schüler der Anton-Höfer-Grundschule in Thannhausen ihre Bilder, 
die sie für das Stadlerstift gemalt und mit sinnigen Sprüchen versehen haben. Rektor Karl Landherr (ganz re.), 
2. Bürgermeister Karl Thiel, Manfred Hartl ( Seniorenreferent im Stadtrat) und Heimleiterin Angela Kriener 
sowie Heimbewohner und Eltern nahmen an der Ausstellungseröffnung teil. 
Förderlehrerin Evelyn Vietzke (Bildmitte) hat die Bilder mit den Kindern gemalt, 
Hausmeister Georg Sonner (li. davon) hat die Bilder gerahmt.

 

Foto und Text: Peter Voh

Wie Kinder unsere Schule sehen...

Gemalt von Sandra Müller - damals in der 2. Klasse

Diese wunderschöne Traumschule haben Maria und Elisabeth Rummel
zusammen mit Katja Strobel aus der Klasse 3c gemalt.
Aus: Augsburger Allgemeine vom 21.10.2000

 

Plakataktion "Wir sind Thannhausen"
Präsentation und Siegerehrung am 15. Juli 2011
 
Siegerbilder der AHGS: „Wir sind Thannhausen“
Platz 1  Klasse 1g  Lehrerin Petra Boller  Bild 7
Bei uns gibt es einen Baumlehrpfad – der Baum als Symbol des Lebens und unserer Klasse – 
zusammen lernen und Zusammenwachsen trotz der Verschiedenheit (55 % Migrationshintergrund,
Kinder aus 8 Nationen)
Platz 2   Klasse 3c/4c Lehrerin Daniela Schmid   Bild 4
Gemeinsam Sport treiben – da gibt es keine Unterschiede oder Ausgrenzungen – Jeder ist willkommen
Platz 3    Klasse 2a  Lehrerin Angelika Maurmeir   Bild 15
Kinder unterm Regenbogen der AHGS – mit Flaggen aus den Ländern, deren Sprachen wir neben Deutsch auch noch sprechen
  weitere Bilder siehe unten

 
Auftritt der AG Schulchor 3/4 "Die Höferspatzen" unter Leitung von Frau Beck und der
AG Orff unter Leitung von Frau Schramm


Abschluss: Wir singen das Thannhauser Heimatlied

Eine Initiative des Integrationsbeirats der Stadt Thannhausen zur Förderung der Integration

a) In den drei Schulen und zwei Kindergärten Thannhausens wurde das Thema besprochen und
es entstanden Plakate im Format DIN A1, die von der Stadt "wetterfest" gemacht werden.
Hier die Ergebnisse der Klassen der AHGS Thannhausen:   b) In jeder Bildungseinrichtung wurden drei Sieger ermittelt. Alle Schüler und Lehrkräfte haben jeweils 3 Stimmen.
Die Sieger werden in einer Gemeinschaftsveranstaltung geehrt!
An der AHGS Thannhausen haben folgende Plakate gewonnen:
Platz 1: Bild Nr. 7   67 Punkte  -    Platz 2:   Bild Nr. 4   51 Punkte   -    Platz 3: Bild Nr. 15  48 Punkte
weitere Platzierungen: Nr. 17   47 Punkte    -    Nr. 5  45 P.    -     Nr. 2 und Nr. 14 jew. 43 P.   ....
  

c) Am Freitag, 15. Juli finden um 19 Uhr auf dem Dr. Georg und Lu Zimmermannplatz eine öffentliche Ausstellung aller Plakate
und die Siegerehrung statt. Unser Schulchor 3/4 "Die Höferspatzen" singen dabei einige Lieder. Bei Regenwetter in der Aula
der Mittelschule Thannhausen. 
d) Danach werden alle Plakate in Thannhausen aufgestellt.