Kollegium im Schuljahr 2010/11 

 

Archivseite: Schulleitung  Stand: 31.7.2011

Karl Landherr, Rektor (bis 31.7.2011)

1979 - 1990 Seminarrektor und Studienseminarleiter im Landkreis Günzburg
Seit 1990 Rektor der GS Thannhausen
Eva Bayer, Konrektorin





 

Sekretariat - Hauspersonal - Verwaltungsangestellte Elfriede Eisenbacher

Hausmeister Georg Sonnner

Verabschiedung von Rektor Karl Landherr am 27. Juli 2011
* Verabschiedung am 29.7. mit allen Klassen  
* Pressebericht Mindel- und Zusambote (Peter Voh)
* Pressebericht der Mittelschwäbischen Nachrichten (Dr. Heinrich Lindenmayr) 
* Interview der MN mit Karl Landherr am 26.7.2011 und
   Artikel über die Verabschiedung von Lehrerin Angelika Maurmeir
* Extra-Ausgabe "Die Woche" vom 27.7.2011 (pdf mit 3,25 MB)
* Schwäbisches Gedicht von Helmut Sauter über die Veranstaltung am 27.7.

Programm der Feier am 27. Juli 2011 von 11.30 bis 13.30 Uhr Uhr 
1.  Begrüßungslied der Höfer-Spatzen und der Orff-Gruppe -
     Leitung: Sonja Beck und Petra Schramm
2.  Begrüßung durch Konrektorin Eva Bayer
3.  Flötengruppe - Leitung Evi Boehl
4.  Staatliches Schulamt im Landkreis Günzburg: SchAD Josef Seibold 
     und Schulrätin Ursula Seitz
5.  Lied des Lehrerchors: "Unser Chef will nicht mehr mit uns zur Schule gehen..."
6.  Stadt Thannhausen: 1. Bürgermeister Georg Schwarz
7.  Lied von Georg Sonner nach der Melodie von W. A. Mozarts "Komm, lieber Mai!"
8.  Elternbeirat: Schwäbischer Sketch von Christa Weithmann-Holzbock,
     Petra Schmid und Dagmar Höfle-Rauner 
9.  Beiträge der 4. Klassen: Tanz 3c/4c Daniela Schmid - Gute Wünsche 4a Anette Fischer -
     Lied 4b Petra Schramm
10. Konrektorin Eva Bayer: Würdigung und Dank mit symbolischen Gegenständen
      aus dem Schulleben der letzten 21 Jahre
11. Potpourri des Lehrerchors in Anlehnung an die drei Kindermusicals
     "Regenbogenfisch, Mats und Dschungelbuch"
12. Dankrede von Rektor Karl Landherr
13. Lied der Höfer-Spatzen und Orff-Gruppe nach der Melodie   "Am Ende der Reise..."

14. Schlusswort von Konrektorin Eva Bayer
15. Segenslied des Lehrerchors: "Geh unter der Gnade..."
16. Verteilen der Extra-Zeitungsausgabe der "Woche"
17. Mittagessen und Beisammensein der Gäste im Wäldchen 

 

Kommentar zu den Bildern (siehe unten)

Empfang der Ehrengäste in der Eingangshalle
Begrüßung durch die Höferspatzen und die Orff-Gruppe                 
KRin Eva Bayer    Flötengruppe      SchAD Josef Seibold         Schulrätin Ursula Seitz
Sketch in schwäbisch vom Elternbeirat  1. Bgm der Stadt Thannhausen Georg Schwarz Vollbesetzte Aula mit Ehrengästen - RSchD a.D. Helmut Sauter und AD a.D. Hans Berkmüller - Ticket: FCA - Bayern München!!! Viele tolle Beiträge der 4. Klassen...                  
... eine grandiose Rede von Eva Bayer mit symbolischen Gegenständen... 
... und ein Terrassentischlein mit 241 Steinen - ein Geschenk aller 222 Schüler und der 18 Lehrkräfte mit Hauspersonal
Grußwort von RSchD Klaus Metzger, Lehrer 1993 an AHGS
Blumen für Elfriede Eisenbacher - Tenorsänger  Georg Sonner
Aus Kindermusicals: Höferspatzen "Am Ende der Schulzeit" und Lehrerchor mit einem Potpourri in Anlehung an die gespielten Kindermusicals bei den Theaterabenden

Blumen für Christl Landherr - "Die Woche" mit Günther Meindl -
"Landkreisfilmer" Günther Atzinger -Aktuelle und ehemalige Rektoren und Konrektoren
"Die Woche" - Extraausgabe (hier als pdf herunterladen)- Essen und Abschluss im Wäldchen 

Schlusslied des Lehrerkollegiums:  Geh unter der Gnade

Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen;
geh in seinem Frieden, was auch immer du tust.
Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte;
bleib in seiner Nähe, ob du wach bist oder ruhst.

Alte Stunden, alte Tage lässt nur zögernd du zurück.
Wohlvertraut wie alte Kleider sind sie dir durch Leid und Glück.

Neue Stunden, neue Tage: Zögernd nur steigst du hinein.
Wird die neue Zeit dir passen? Ist sie dir zu groß, zu klein? 

Gute Wünsche, gute Worte wollen dir Begleiter sein.
Doch die besten Wünsche münden alle in den einen ein:

Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen;
geh in seinem Frieden, was auch immer du tust.
Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte;
bleib in seiner Nähe, ob du wach bist oder ruhst.