Schuljahr 2007/08

2008 Juli 

* Verabschiedung der 4. Klassen und einiger Lehrkräfte   *  Schlussgottesdienst

* Siegerehrungen Antolin   * Siegerehrungen Sport * KJT-Kinder-Singspiel mit Rucky Reiselustig: "Unter Piranhas" 
* Klasse 2a beim Brotbacken im Heimatmuseum     * Alle Schüler und Lehrkräfte auf einem Bild   
* Tischtennis-Schnuppertag * Alle Schüler und Lehrkräfte * Singen mit Pfarrer Friedhelm Müller
* Sportfest und Bundesjugendspiele 

* Fahrt der 2. Klassen in den Augsburger Zoo * Beim Kreissportfest Leichtatlethik
* Lehrerfortbildung Englisch  * Erkundung der Moschee in Thannhausen  * 8. Elternbrief  * Projekt: "Vom Korn zum Brot"  
* Landkreissportfest  * Gemeinsam gegen Gewalt mit Kriminalhauptkommissar A. Janzik

 

Juni 
* Fußball-EM  * Fußball - EM Public Viewing * Fußballturnier im Landkreis 4a Training mit Oliver Schmid 
* AG Schulgarten   * Wasserschule  Schwaben  * 7. Elternbrief   * Landkreisfahrt 4b  
* Schullandheim 4a und 3b  * Werkarbeiten  * Hundeschule in den 2. Klassen   

 

Mai

* Pfingstandacht und Kreuz der Firmgruppe für unser Atrium  * Sportabzeichen
* Marionettenthearer "schnurstrax" zur Energieeinsparung * fifty/fifty Vertrag  * Sportabzeichen
* Verabschiedung von Bürgermeister Johannes Schropp

  * Begrüßung von Bürgermeister Georg Schwarz

 

April Schulanmeldung Bilder   Konzert der Musikvereinigung     6. Elternbrief   Live aus dem Starenkobel 
* Klasse 4c im Schullandheim Stoffenried  * Entwicklung der Schülerzahlen von 1973 - 2014

 

März

* Bundesjugendspiele im Geräteturnen   * Entwicklung der Schülerzahlen bis 2014
* Fußballturnier  * Frühlingssingen und Wettbewerbe  Ökum. Kreuzwegandacht  
* Lernzirkel in der ehem. Synagoge in Ichenhausen für die Klassen 4a und 4b

 

Februar 

* Schulfasching  * Vortrag für Eltern: Dr. A. Wunsch "Kinder in der Verwöhnungsfalle" 
Aufführung des Moussong-Theaters "Hase und Igel"  Kinder gestalten Kreuze für das Stadlerstift 

 

Januar

* Sternsinger  * 5. Elternbrief 

 
2007 Dezember 

*  4. Elternbrief * Aktion Weihnachtstrucker des Elternbeirats  * Nikolausfeier

 

November

* 3. Elternbrief   * Vorlesestunde zum 100. Geburtstag von Astrid Lindgren
* Rohkosttage im November  

* Orgelkonzert am 3. Little Amadeus Tag  

* Pflanzaktion "Zitterpappel" 

 

Oktober 

* Mehr Bewegung in der Pause  * 2. Elternbrief  * Musikstunde der Musikschule  * Feier im Mindelstadion  
* Gudrun Mebs bei uns zu Gast

* Harrer-Konzert "Arcis Quintett"   * Stadionkapelle   * Klassentreffen 1985/86

 

September

* Schulanfang und Klassenbilder der 1. Klassen  *  1. Elternbrief 
* Klassenbilder der 2. Klassen   * Klassenbilder der 3. Klassen  * Klassenbilder der 4. Klassen 

Klasse 1a

Klasse 1b

Schuljahr 2007/08 2. Klassen am Schulanfang 

2a2b

2c

 

Schuljahr 2007/08 3. Klassen am Schulanfang 

3a

3b

 3c

 

Schuljahr 2007/08  4. Klassen am Schulanfang 

 4a

4b

 4c

Verabschiedung zum Schulschluss 2008
1. Tolles Programm der drei 4. Klassen

Aus der AG Sportakrobatik                      Modernes Märchen "Aschenputtel - heute" - selbst verfasst

 
Englisch-Song 
"Wer wird Millionär?" Quiz                                                       "pfiffige" Klasslehrerinnen


AG Sportakrobatik                                                                           Schul-Rap (siehe unten)


Moderner Stuhltanz, interessierte Mitschüler aus den 1. Klassen und Hausmeister Georg Sonner "Nachrichtensendung" aus der Anton-Höfer-Grundschule            ... auch für die Eltern                

2. Verabschiedung der Lehrkräfte:  Lehrerin Silvia Lang (3b)                                           Lehrerin Susanne Kaminski (2b)
  
Lehramtsanwärterin Daniela Wurm                                        Fachlehreranwärterin Christina Stehle
 
Seminarrektorin Sybille Maiwald                                           "Strahlen machen strahlend..."
Herzlichen Dank den scheidenden Lehrkräften für ihren engagierten Einsatz an unserer Schule und alles Gute
an der neuen Wirkungsstätte.

3. Abschiedslieder

"Wer hat an der Uhr gedreht?"
Lied für die 4. Klassen von allen gesungen: Wir Kinder sagen "Tschüss good bye, die Grundschulzeit ist nun vorbei!"
 
Traditionelles Abschiedslied der Klasse 4a (D. Zwirner), 4b (D. Pfitzmayr) und 4c (A. Bruckmann-Bensch)
"Nehmt Abschied, Brüder... - lebt wohl auf Wiedersehn"

Schlussgedanke von Rektor Karl Landherr an die Schüler (und Eltern) der 4. Klassen: 
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Freunde,
"Großes geschieht, wenn man mehr tut als man muss!" 
Viele von euch haben vier Jahre danach gehandelt und unsere Schule bereichert und Mitschülern, Lehrkräften, 
Eltern - und sich selbst dadurch viel Freude bereitet. Dafür ganz herzlichen Dank!
Für die anderen ist jetzt die Zeit gekommen, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, um "Großes zu tun",
indem sie mehr tun als sie müssen. Dazu wünsche ich euch Kraft und Mut.
Ich danke auch von Herzen den (Abschied nehmenden) Eltern, 
die nach dem obigen Spruch unserer Schule viel Gutes getan haben.
Allen Schülern, Lehrkräften und Eltern wünsche ich alles Gute und Gottes Segen!
Ihr Karl Landherr, Rektor

Schulrap   von Beate und Helena Schmidt gedichtet
Ref.: Und wenn der Lehrer etwas sagt, was ich nicht fasse, unsere Schule.... ist echt große klasse.
Wir singen unserer Schule ein cooles Lied und wollen euch erzählen, was hier so geschieht.
Am Anfang gab es Schultüten für allesamt, wir trugen sie ganz stolz in unserer Hand.
Die Freude war groß, doch sie hielt nicht lange an, der Lehrer zog uns sofort in seinen Bann.
Mit GU ging es dann schon munter los, wir fanden das Rechnen und Malen famos.
Beim Gong in der Frühe, da stellen wir uns auf, manche Mutter ruft noch schnell: "Lauf, Lauf!"
In der großen Pause, da geht es dann rund, dann toben und schrei`n wir und halten nicht den Mund.
Ist das Pausenschild "grün", dann rennen wir ins Gras, zeigt es uns "rot", dann ist es zu nass.
Im Pausenhof steht ein Indianerzelt, wir nennen es Tipi, weil es uns gefällt.
Herr Sonner zündet dort gern ein Feuer an, aber nur bei Kälte, wenn man es gebrauchen kann.
Frau Eisenbacher sitzt im Sekretariat, sie steht uns zur Seite mit Herz und Tat.
Wir haben einen Rektor, der heißt Karl Landherr, er kann gut Mathe und noch mehr.
Am Computer ist er ganz fleißig hier, am nächsten Tag sieht man gleich, das waren wir.
Ist alles online, klappt das Internet, auch die Lernwerkstatt läuft heute perfekt.
1, 2, 3, 4 Jahre sind ruckzuck um, nun sind wir klug und gar nicht dumm.
Wir danken der Schule für diese Zeit, für Lachen, Lernen, Loben und viel Heiterkeit.
Nun müssen wir gehen in die Welt hinaus, doch vorher hoffen wir auf euern Applaus.